In Zeiten von Corona

Pippo Pollina

Es sind keine leichten Zeiten, vor allem für die Künstler. Kultur ist so gut wie auf Null gefahren. Ein Leben ohne Kultur? Es ist zumindest für viele Menschen zur Zeit gelebte Praxis.

Aber ist Kultur verzichtbar?

Es macht den Anschein. Aber mal ehrlich, ein Leben ohne Kultur, das ist schon viel ärmer. Kulturkonserven zu konsumieren ist wie Konservenessen. Kultur lebt von und mit der Begegnung, mit der Nähe. Einen Clip auf YouTube anzuschauen und live an der Bühne zu stehen, das ist ein gewaltiger Unterschied, aber leider zur Zeit als "verzichtbar" verordnet.

Die Konsequenzen werden sich erst zeigen. Nicht alle werden den Lockdown überleben. Viele Betriebe wird es nach Corona nicht mehr geben, viele Künstler werden sich umorientieren. Das traumatische Erlebnis, dass Kunst als verzichtbar erklärt wird und man nicht mal mit dem Überlebensnotwendigen abgespeist wird, gibt vielen zu denken. 

Was können sie dafür? Trifft sie irgendeine Schuld an der Pandemie? Trotzdem bekommen sie die volle Härte zu spüren. Da ist wesentlich die Politik gefragt. Wenn man einem Konzern wie Condor unter die Arme greift, damit die Ferienflieger bald wieder abheben, dann ist das schon ein seltsames Signal.

Pippo Pollina tritt auf

Pippo Pollina ist ein Musiker mit Herzblut. Mehrfach trat er in Passau auf, beim Eulenspiegel-Festival. Nun bietet er ein Online-Konzert im Team mit Musikern wie Roberto Petroli (Sax and Clarinet) 
Jean Pierre (Von Dach Guitars) und Special Guest Linard Bardill. Moderiert wird der Abend von Marco Todisco.

Das Konzert ist am 

Donnerstag, 31. Januar 2021
Der Livestream beginnt um 19:00 Uhr

Das Konzert wird vom Millers Theater in Zürich übertragen.

Wer das Konzert sehen will, benötigt einen codierten Link.

Den bekommt man von Pippo Pollina höchstpersönlich.

Der Preis für den Link kann nach eigenem Ermessen festgelegt werden.

Ab 1,00 € ist man dabei.

Einfach eine E-Mail an Pippo Polina senden und sich anmelden.

E-Mail: info@pippopollina.com 

Text: Ich möchte das Konzert in Zürich sehen.

 

Zwar ist das Konzert live, aber die Nähe fehlt, sie fehlt uns allen.
Die Teilnahme am Konzert ist eine Geste, dass uns Kultur nicht egal ist, dass wir uns schon sehr auf die nächsten Live-Auftritte freuen.

Wir vermissen es sehr. Wir vermissen euch sehr.

Hoffentlich auf bald

Euer Wegscheider Kulturbrettl